Mentoring im Projekt

SNEAK PEAK:

Mentoring im Projekt

Von den Erfahrungen derer zu lernen, die bereits einige Schritte voraus sind, ist nichts Neues. Schon seit Jahrtausenden suchen sich Menschen, die etwas erreichen wollen, einen Gesprächspartner, der schon genau dort ist, wo sie selbst einmal hin wollen. Wenn derjenige dann seine Erfahrungen teilt, ist er ein Mentor, ein väterlicher Ratgeber, ein Lehrer, ein Freund oder das ganze in weiblicher Form. Mentoring wird in vielen großen Unternehmen eingesetzt, um Führungskräfte zu identifizieren und zu entwickeln. In religiösen Zusammenhängen ist es üblich, einen spirituellen Mentor zu haben. Und auch für die Gründung eines Unternehmens gilt es als förderlich, sich einen Mentor oder Business Angel an die Seite zu stellen.

Dass Mentoring für den Einzelnen vorteilhaft ist, steht beinahe außer Frage. Aber warum sollten Sie sich als Projektleiter oder im PMO für Mentoring interessieren? Was geht es Sie an, ob jemand von den Erfahrungen anderer lernt?  Was bringt das fürs Projekt? Mentoring kann dabei helfen, Erfahrungen, Wissen und gemeinsame Werte im Unternehmen oder Projekt zu halten, unabhängig von personellen Fluktuationen. Mentoring kann On-Boarding von neuen Teammitgliedern erleichtern und Mentoring kann Sie dabei unterstützen, aus Fehlern und Herausforderungen kreative Impulse zu generieren.

Wie das geht und welche Formate sich am besten eignen, um Wissen und Erfahrung im Team weiterzugeben, erfahren Sie im Vortrag.

Für das PM UPDATE 2019 anmelden könnt ihr euch per Mail an info@apropro.de. Hier erfahrt ihr mehr über die Veranstaltung.

 

Über die Referentin:

Franziska Baum leitet seit 2016 das Projekt ThEx Mentoring im Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) in Erfurt. Im Auftrag des RKW Thüringen bringt sie mit ihrem vierköpfigen Team Existenzgründer und erfahrene Unternehmer für individuelle Mentoring-Partnerschaften zusammen. Sie hat im Rahmen des Projektes viele Formate entwickelt, die jungen Unternehmern Impulse für die Geschäftsentwicklung mitgeben und den Austausch unterstützen. Sie ist Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren, begeisterte Netzwerkerin und glaubt an die Impulskraft von Austausch und Mentoring sowohl für die betroffenen Personen als auch für das Umfeld. Franziska Baum kandidiert auf Listenplatz 2 der Freien Demokraten für den Thüringer Landtag.

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Erfahren Sie mehr