Max Wasserfall macht jetzt agil - eine moderne Tragödie

Max Wasserfall ist ein passionierter Projektmanager, der sein nächstes Projekt gerne agil durchführen möchte. Anhand eines Entscheidungsbaums für agile Management Frameworks entscheidet er sich „Scrum“ zu machen. Dafür geht er ins Internet und lädt sich „Scrum Framework“ runter. Er erhält den „Scrum Framework“ mit einem Beipackzettel, den er nicht weiter beachtet. Die agile Durchführung kann ja nicht so kompliziert sein, in agil ist ja auch fast alles erlaubt, denkt er. Das agile Manifest priorisiert er allerdings falsch oder gar nicht. Retrospektiven erscheinen ihm als Zeitverschwendung, da er viele Jahre im Projektmanagement tätig ist und schon alles gesehen hat. Durch eine kleine Störung verzögert sich sein Projekt und Max Wasserfall bemerkt, dass sein Projekt aus dem Zeit- und Budgetrahmen läuft. Am Ende steht er ohne Mehrwert da. Im Nachgang erfährt er, dass die im Beipackzettel enthaltenen agilen Werte & Prinzipien doch essenziell für seinen Projekterfolg gewesen wären.

Christian Schnürmacher und Elias Schneider werden Euch die Schwierigkeiten, Fettnäpfchen und Erfolgsfaktoren für eine agile Durchführung von Projektvorhaben aufzeigen. Das ganze anhand einer modernen Tragödie.

Ihr habt Lust mehr in das Thema Projektmanagement einzutauchen und spannende Vorträge zu hören? Dann sichert euch jetzt einen Platz beim PM-UPDATE – Das PM Expertentreffen am 21. September 2018 in Weimar.

Alles Weitere gibt es auch noch mal hier.

 

 

Zu den Personen:

Christian Schnürmacher hat sich schon während seines Studiums zum Wirtschaftsingenieur intensiv mit Prozessen und ihrer Optimierung beschäftigt. Er analysiert Abläufe und identifiziert Barrieren, um für und mit den Kunden außergewöhnliche Lösungen und Verbesserungen zu erreichen. Seine Kernexpertise liegt in den Bereichen Prozessoptimierung, Business Analytics, Agilem Management und Scrum. Er arbeitet seit 2016 für Consistency in Berlin.

Elias Schneider besitzt einen Master of Science in nachhaltiger Stadtentwicklung und kennt aus Beratungsarbeit die Vorbehalte und Zweifel in den Unternehmen, wenn es um die Einführung agiler Arbeitsweisen geht. Er ist an skalierten agilen Projekten und agilen Transformationsprozessen beteiligt. Des Weiteren ist er verantwortlich für die Einführung von agilen Denkweisen in Teams und unterstützt Unternehmen bei der agilen Transformation. Auch Elias Schneider arbeitet seit 2016 für Consistency.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Erfahren Sie mehr