Erfolgreiche Projekte durch die Reduzierung von Multitaskings

Die Hirnforschung hat es bewiesen und jeder weiß es – egal ob Mann oder Frau – nein, wir Menschen können kein echtes Multitasking! Wenn man kreativ ist, kann man sich einfach nur auf eine Sache konzentrieren und trotzdem macht man ständig mehrere Dinge gleichzeitig.

In diesem Vortrag wird beleuchtet, wie schlecht Multitasking wirklich ist. Testet doch einfach selber im Vorfeld euren Multitasking-Score.

Euer Ergebnis könnt ihr dann mit der großen Studie „Status Quo – Multitasking im Projektmanagement“ vergleichen.

Aber das Wichtigste – man kann Multitasking oft sehr schnell einfach abschalten. Wolfram Müller zeigt vier Konzepte aus der Praxis, für sich selbst, das eigene Team, ein Projekt oder am besten gleich für das ganze Portfolio.

Sie haben Lust mehr über das Thema Multitasking zu erfahren und andere spannende Vorträge zu hören? Dann sichern sie sich jetzt ihren Platz beim PM-UPDATE – Das PM Expertentreffen am 21. September 2018 in Weimar.

Alles Weitere dazu finden Sie hier.

 

Zur Person:

Wolfram Müller beschäftigte sich als Dipl.-Ing. Mechatronik und Dipl.-Ing. Maschinenbau zunächst mit Themen der Entwicklung und Fertigung. Die Werkzeuge des klassischen Projektmanagements lernte er im Rahmen seiner Tätigkeit als Projektmanager in der Medizintechnik kennen. Seit 1987 und parallel zum Studium entdeckte er als Freelancer in zahlreichen Software-Entwicklungsprojekten den Spaß an schnellen Projekten. Bis heute konnte er beide Seiten, erst als Entwickler und später als Manager des Project Office der 1&1 Internet AG (mit ihren Marken Schlund+Partner, GMX sowie web.de) in weit mehr als 500 Projekten ausleben. Seit 2006 steht er mit seiner Erfahrung in Critical Chain und Agile-Projektmanagement in Form von Coaching und Beratung unter dem Label der www.Speed4Projects.Net und www.VISTEM.eu zur Verfügung. Seit 2012 ist er Director Sales bei der VISTEM GmbH & Co. KG. Neben der Verantwortung für den Vertrieb obliegt ihm dort auch die Integration agiler Projektmanagementmethoden (3. Generation) unter Nutzung von Critical Chain sowohl auf der systemischen als auch auf der Softwareseite.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Erfahren Sie mehr