Die Sehnsucht des modernen Robin Hood

Nachbericht zum PM-UPDATE 2019

„Warum zur Hölle sitze ich hier eigentlich noch?“ Wenn Sie sich diese Frage auch ab und zu stellen, sind Sie gefangen. In einer Welt ohne Helden. In einer Welt, in der der menschliche Kontakt irgendwie verloren gegangen ist in einem Wust aus Pixeln auf den Bildschirmen, auf die wir den ganzen Tag starren, anstatt der Familie, den Kollegen, Freunden, Mitmenschen in die Augen zu schauen und eine Verbindung zu schaffen. Und mit dieser Verbindung geht nicht nur das Zusammensein verloren, sondern stumpfen auch unsere Emotionen ab. Denn Bildschirme erwidern unsere Gefühle nicht.

Erinnern Sie sich zurück an ihr Kinderzimmer: Was für Poster hängen dort? Was haben Sie gespielt? Mit wem? Was für Musik haben Sie gehört? Wer waren Ihre Kindheitshelden? Gunnar Marx Held ist Robin Hood. Eine Narbe am Knie erinnert ihn an früher, als er mit seinen Freunden Pfeil und Bogen schnitzte, durch den Sherwood Forest gerannt ist und für ein vereintes Königreich kämpfte. Aber warum ist Gunnar Marx auch heute noch von Robin Hood fasziniert? Er sagt, Robin Hood sieht nach vorne, von einer starken Sehnsucht angetrieben, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren. Sehnsucht ist die größte treibende Kraft für Veränderung, die es gibt. Das Gegenteil von irgendwo sitzen müssen, sondern an einem bestimmten Ort sitzen, weil es Sinn ergibt. Gunnar Marx treibt die Sehnsucht an, dass alle Menschen verstehen, dass wir Probleme nur gemeinsam lösen können.

Ein Beispiel verdeutlicht, dass Sehnsucht für Transformation unabdinglich ist:
Felix Finkbeiner hat die Sehnsucht, die Welt ein bisschen zu retten. Dafür pflanzt er Bäume. Er hat herausgefunden, dass er dafür 1000 Milliarden Bäume braucht. Mit 13 Jahren hielt er eine Rede vor 600 UN-Botschaftern, mit der Kernaussage „Stop talking, start planting“. Mittlerweile ist Felix Finkbeiner 21 und hat gemeinsam mit seiner Bewegung auf der ganzen Welt 14 Milliarden Bäume gepflanzt.

Auf Ihr Unternehmen angewandt heißt das, machen Sie Ihre Sehnsucht sichtbar! Teilen Sie Ihre Sehnsucht, sodass andere ihr folgen können. Sie mobilisieren dadurch nicht nur Ihre Mitarbeiter, sondern auch Partner, Kunden und Lieferanten. Die Firma Elbenwald ist hierfür ein gutes Beispiel. Frei nach ihrem Motto „fantastisch einkaufen“ führen fantastische und humorvolle Texte durch den gesamten Bestellvorgang und machen auch vor den AGBs nicht Halt, anstatt den Kunden die immer gleichen, langweiligen Formulare zuzumuten. Ganz automatisch entwickelt sich so Ihre eigene, authentische Unternehmenskultur weiter und sie gewinnen nicht nur Kunden, sondern Fans.

Wir danken Gunnar Marx für seinen inspirierenden Vortrag und wünschen ihm, dass sein Vision bei vielen, vielen Menschen auf fruchtbaren Boden stößt!

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Erfahren Sie mehr